Mützen und Decken in Südafrika

Caps Group

Nun sind auch endlich die letzten Decken und Mützen an das Kind gekommen. Am Montag haben unsere Kolleginnen die große Verteilaktion in Südafrika im feierlichen und offiziellen Rahmen gestartet.

Besonders gefreut hat uns, dass auch ein Vertreter der deutschen Botschaft in Kapstadt, Herr Andreas Kauke, an der Zeremonie teilgenommen hat. Stellvertretend für alle Strickerinnen und Stricker und für uns, hat Herr Kauke die Kampagne und deren Erfolg noch einmal für die Mütter im Mowbray Maternity Hospital zusammengefasst. Hier Auszüge seiner Ansprache:

Bevor ich von dieser Kampagne gehört habe, war ich mir überhaupt nicht bewusst, wie viel man mit kleinen Dingen, zum Beispiel einer wollenen Babymütze, erreichen kann. Jedes Jahr sterben weltweit 4 Millionen Neugeborene, das ist fast die Hälfte aller Todesfälle im Kleinkindalter überhaupt. Die meisten dieser Babys  überleben nicht einmal ihre erste Lebenswoche.

Neugeborene verlieren die meiste Körperwärme über den Kopf. Eine einfache Babymütze kann diesen Temperaturverlust verhindern und so vor Infektionskrankheiten schützen. Der Aufruf der Kampagne „Eine Mütze voll Leben“ war einfach: Strick eine Mütze, schreib einen Brief an die Bundeskanzlerin, rette ein Leben!  Die Symbolik der  Mütze zeigt, wie einfach es ist, das Leben von Kindern ein wenig zu verbessern!

In meinem Heimatland Deutschland war die Strickkampagne von Save the Children ein unerwarteter Erfolg. Über 50.000 Menschen haben die Organisation auf ganz unterschiedliche Weise unterstützt: sie haben Strickevents organisiert, anderen das Stricken beigebracht, Wolle gespendet und eines festgestellt: zusammen etwas Gutes zu tun macht eine Menge Spaß! Auch deutsche Prominente haben die Kampagne unterstützt.

All die Menschen hatten einen guten Grund diese Mühen auf sich zu nehmen – die Überzeugung, dass jedes einzelne Kind, unabhängig von seiner Herkunft, ein Recht auf Überleben und die bestmögliche medizinische Versorgung hat! Kinder sind unsere Zukunft und es liegt an uns, diese Welt zu einem Platz zu machen an dem sie sicher und gesund aufwachsen können.

Ich freue mich deswegen sehr,  heute im Namen der deutschen StrickerInnen und Save the Children Deutschland diese Mützen und Decken an das Mowbray Maternity Hospital übergeben zu können. Sein sie versichert, dass sich viele Deutsche weiter für die Rechte aller  Kinder einsetzen werden!“

Auch Save the Children möchte an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich Danke sagen! Besonderen Dank auch noch einmal an die Initiative Handarbeit, die uns bei beiden Strickaktionen („Mütze voll Leben“ und „Wärme schenken zur WM“ ) wacker zur Seite stand.  Auch wenn die Kampagnen beendet sind, erinnern wir uns noch immer gerne an die Tage, an denen unser Büro vor lauter Mützen- und Deckenpaketen kaum noch begehbar war!

Trackback

Verlinken Sie diesen Artikel:

http://www.savethechildren-blog.de/2011/03/mutzen-und-decken-in-sudafrika/trackback/

Kommentar schreiben