„Ich werde solange bleiben, bis es ihm besser geht“

Isidore leidet unter Mangelernährung. Er wird in einem Stabilisierungszentrum von Save the Children behandelt.

In der Zentralafrikanischen Republik bedroht eine Hungerkrise das Leben von Millionen Menschen. Zahlreiche Kinder leiden bereits unter Mangelernährung. So auch der fünf Monate alte Isidore (Foto). Mit einer Infektion der Atemwege kam er ins Bambary Krankenhaus. Von dort aus wurde er in ein Stabilisierungszentrum von Save the Children überwiesen. Hier wird er mit gehaltvoller Spezialnahrung behandelt, um wieder ein gesundes Gewicht zu erlangen und sich von seiner Infektion zu erholen.

Isidores Mutter erzählt
„Er hatte einen schlimmen Husten und erhöhte Temperatur. Deshalb brachte ich ihn in ein Gesundheitszentrum in Grimari”, erzählt seine Mutter. „Der Arzt sagte, dass Isidore sehr krank sei. Dann rief er Save the Children an und ein Auto brachte uns in ein 70km entferntes Krankenhaus. Wir kennen niemanden hier. Mein Ehemann und Isidores älterer Bruder sind noch in Grimari. Aber das ist ok. Hier bekommen wir zwei Mahlzeiten am Tag und die Medikamente für Isidore sind umsonst. Ich werde so lange hier bleiben, bis es ihm wieder besser geht.“

Ein Ende des Konflikts ist nicht in Sicht
Kinder und ihre Familien in der Zentralafrikanischen Republik leiden unter einem anhaltenden Konflikt, dessen Ende nicht in Sicht ist. Anfang des Jahres schien sich die Situation langsam zu verbessern. Immer mehr Menschen kehrten in ihre Häuser zurück. Doch im Mai kam es in der Hauptstadt Bangui zu einer erneuten Welle der Gewalt. Innerhalb des Landes sind insgesamt rund 2,6 Millionen Menschen auf der Flucht – das ist die Hälfte aller Einwohner des Landes. Ihnen fehlt es am Nötigsten. Sie sind Krankheiten, Hunger und Angriffen von bewaffneten Gruppen nahezu schutzlos ausgeliefert.

Lebensmittel werden immer knapper
Die Nahrungsmittelpreise sind seit Ausbruch des Konflikts extrem gestiegen. Weniger als ein Viertel der großen Nahrungsmittellieferanten ist in der Hauptstadt Bangui geblieben. 90% der Bauern berichten, dass sie keine Saat haben, um ihre Felder zu bestellen. Schon jetzt gibt es nicht genug zu essen. Bleibt nun eine Ernte aus, wird sich die Situation drastisch verschlimmern. Ein Großteil der Bevölkerung ist von Mangelernährung bedroht, besonders für Kinder kann diese lebensgefährlich sein.

Wir müssen jetzt handeln
Save the Children ist vor Ort und versorgt die Menschen mit lebensrettenden Medikamenten. Darüber hinaus statten wir Gesundheitszentren und Krankenhäuser mit dringend benötigten Equipment und Material aus und helfen bei der Versorgung mangelernährter Kinder, wie Isidore.

Die Krise in der Zentralafrikanischen Republik wurde zu lange nicht beachtet. Wir benötigen dringend Unterstützung, um sicherzustellen, dass Kinder vor Hunger und Krankheiten geschützt werden und in eine bessere Zukunft blicken können.

 

Trackback

Verlinken Sie diesen Artikel:

http://www.savethechildren-blog.de/2014/07/ich-werde-solange-bleiben-bis-es-ihm-besser-geht/trackback/

Kommentar schreiben