Archiv von dem Author

Mitarbeiter von eBay sammeln für Kinder in Japan

eBay spendet für Kinder in Japan

eBay spendet für Kinder in Japan

Auch zwei Monate nach dem Erdbeben und Tsunami in Japan, bleibt das Engagement und Mitgefühl für die Betroffenen der Region groß.
So haben zum Beispiel die Mitarbeiter des Internetauktionshauses eBay im Unternehmen dazu aufgerufen, für die Kinder in Japan zu sammeln. Viele Kollegen folgten dem Aufruf, wofür sich das gesamte Team von Save the Children bedanken möchte!

Lesen Sie mehr.

Frogster spendet für Kinder in Bhutan

blog_14_02_edit

Kinder und Jugendliche in Bhutan freuen sich über ein neues Bildungsprojekt, das dank unseres Partners Frogster, einem Publisher von Online-Computerspielen, und den Spielern von Runes of Magic und Bounty Bay Online in diesem Jahr realisiert werden kann. Wir freuen uns sehr, dass Frogster erneut den Gewinn aus dem Verkauf einiger Items zur Verfügung gestellt und die Vorjahresspende mehr als verdoppelt hat. Am Donnerstag hat unsere Geschäftsführerin Kathrin Wieland den Scheck entgegengenommen.

Mehr über das Engagement von Frogster lesen Sie hier

“Eine Welt oder keine Welt”

„Ein größeres Engagement ist nötig: Aus humanitären, solidarischen Gründen wie auch aus wohlverstandenem Eigeninteresse an Frieden, Umwelt und Arbeitsplätzen. Wer Wohlergehen für uns im Norden will, muss bereit sein, zum Wohlergehen in anderen Weltregionen beizutragen. Eine Welt oder keine Welt.“

Das sind die letzten Sätze aus dem Beitrag von Professor Holtz anlässlich des ersten Forums für globale Fragen und Entwicklung des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen am letzten Freitag.


Lesen Sie mehr.

Zurück aus Mosambik

Seit einem Monat bin ich nun zurück aus Mosambik. Am Mittwoch ist der Unmut der Bevölkerung über den geplanten Wegfall von Subventionen für Nahrungsmittel und Energie in gewaltsamen Ausschreitungen eskaliert. Nach Angaben von Augenzeugen setzte die Polizei scharfe Munition ein. Mehrere Menschen, darunter auch Kinder, starben.

Dabei ist, auch 20 Jahre nach dem Bürgerkrieg, nocBild1h viel zu tun. In den ländlichen Regionen gibt es kaum soziale Infrastruktur, die Alphabetisierungsrate liegt nur bei 50 Prozent. Die Anzahl der Infektionen mit dem HI-Virus und Aids-Erkrankungen steigt hingegen, Mangelernährung ist weit verbreitet was das Immunsystem zusätzlich schwächt. Ich habe viele Projekte gesehen, die unglaubliche Erfolge erzielen. Trotzdem hatte ich manchmal das Gefühl, unsere Arbeit ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Die Weitläufigkeit des Landes macht es schwer, alle Kinder zu erreichen, die wir erreichen möchten. Aber für jedes Kind, dem wir die Chance auf eine glückliche Zukunft geben können, lohnt sich die Mühe. Und irgendwo muss man ja anfangen.

Zurück in Maputo

SC_Office_MaputoEigentlich ist es ja Winter, also sollte es nicht regnen. Geregnet hat es aber doch, und zwar in Strömen, was die unbefestigten Straßen in rote Seen und Schlammlöcher verwandelte. In den letzten Tagen haben wir Projekte in der Provinz Gaza besucht, um mit den Gemeindevertretern, Mädchen und Jungen und den Lehrern über anstehende Aufgaben und ihre Probleme zu sprechen.
Lesen Sie mehr.