Tag: Bildung

Projektbesuch in Jordanien

Ob Ärztin oder Architektin – im Mustaqbali-Zentrum in Mafraq können Kinder und Jugendliche lernen, um ihren Zukunftträumen ein Stückchen näher zu kommen.

Sally Wichmann arbeitet in der Abteilung Unternehmenspartnerschaften & Stiftungen bei Save the ChildrenÜber die Autorin: Sally Wichmann arbeitet in der Abteilung Unternehmenspartnerschaften & Stiftungen bei Save the Children Deutschland. Im Mai besuchte sie zusammen mit Vertretern der Organisation Schüler Helfen Leben Projekte von Save the Children in Jordanien.

Seit mehr als fünf Jahren herrscht Krieg in Syrien. Zahlreiche Menschen haben ihre Heimat verlassen und Schutz in den Nachbarländern gesucht, u.a. in Jordanien. Save the Children setzt hier verschiedene Projekte um, um Flüchtlingsfamilien zu unterstützen. Gemeinsam mit unserer Partnerorganisation Schüler Helfen Leben (SHL) habe ich im Mai eines dieser Projekte besucht und beeindruckende Menschen kennengelernt.


Lesen Sie mehr.

Jedes syrische Kind hat das Recht, zur Schule zu gehen!

Hamada

Über den Autor: David Skinner arbeitet als Leiter “Education Global Initatives” bei Save the Children. Anfang des Jahres reiste er in den Libanon und besuchte dort Bildungsprojekte von Save the Children.

Die Zahlen sind nur schwer zu begreifen: 1,4 Millionen syrische Kinder im schulpflichtigen Alter leben als Flüchtlinge in Syriens Nachbarländern Libanon, Türkei, Jordanien, Irak und Ägypten. Mehr als die Hälfte von ihnen geht nicht zur Schule. Weltweit sind es sogar 2,8 Millionen syrische Kinder, die nicht zur Schule gehen können – dabei ist Bildung ein Menschenrecht.


Lesen Sie mehr.

Wenn der Gang zur Schule lebensgefährlich wird

RS93012_Backtoschool_Education_Syria_Jan2015_2-lpr

Kathrin Wieland ist Geschäftsführerin von Save the Children Deutschland. Auf diesem Blog erzählt sie regelmäßig von ihrer Arbeit und der Arbeit ihrer Kollegen in Krisenregionen weltweit.

Heute Morgen war es mal wieder schwierig, meinen Sohn zum Aufstehen zu bewegen. Keine Lust auf Schule, lieber ausschlafen, „blöde Schule, stress‘ mich nicht!“. Ich musste schmunzeln, denn ich erinnere mich noch gut: So eine Mathe-Arbeit kann einem auch echt die Laune verderben. Trotzdem konnte ich ihn auch heute davon überzeugen, zur Schule zu gehen. Und dann komme ich ins Büro und lese „Was ich am meisten vermisse, ist die Schule.“


Lesen Sie mehr.

Wie geht es den Kindern weltweit im Jahr 2030?

Drei indonesische Kinder, die von einem Save the Children Projekt profitieren

Kathrin Wieland ist die Geschäftsführerin von Save the Children Deutschland. Auf diesem Blog erzählt sie regelmäßig von ihrer Arbeit und der Arbeit ihrer Kollegen in Krisenregionen weltweit.

Wissen Sie, was das Ziel meiner Arbeit ist? Mich selbst arbeitslos zu machen. Das ist kein Scherz! Es ist im Grunde das Ziel eines jeden Menschen, der für eine zivilgesellschaftliche Organisation arbeitet. Ein merkwürdiges Paradox ist das, und die täglichen 120 Mails, Meetings, Nachrichten und Aktionspläne sagen mir, dass es sehr schwierig wird, noch vor meiner Rente zu erleben, dass meine Arbeit überflüssig ist. Und doch ist es möglich.


Lesen Sie mehr.

“Wir dürfen die syrischen Kinder nicht alleine lassen”

Kathrin Wieland, Geschäftsführerin von Save the Children Deutschland, mit syrischen Flüchtlingskindern in Jordanien

Über die Autorin:
Kathrin Wieland ist die Geschäftsführerin von Save the Children Deutschland. Ende November 2014 reiste sie nach Jordanien, um sich vor Ort ein Bild von der Lage der syrischen Flüchtlinge zu machen.

“Wir befinden uns 10 km von der syrischen Grenze entfernt. Eine informelle Zeltsiedlung liegt vollkommen schutzlos inmitten der kargen Landschaft. Etwa 100 Menschen leben hier, unter ihnen viele Kinder. Sie sind Beduinen und haben es im Flüchtlingscamp nicht ausgehalten. Ihr Drang nach Freiheit und Selbstbestimmtheit war größer, also haben sie ihre eigene, kleine Zeltsiedlung gegründet. Hinter einigen großen Häusern stehen diese Zelte, sie sehen in dieser Gegend unwirklich aus
Lesen Sie mehr.