Mützenflut ;-)

Mohammed mit Mütze in Sierra Leone.

Mohammed mit Mütze in Sierra Leone.

Die Flut der Mützen, die in den vergangenen Monaten in unserem Berliner Büro ankam, ebbt langsam ab. Vielen Dank an alle, die sich an unserer Aktion „Eine Mütze voll Leben“ beteiligt haben! Noch fast täglich rufen uns StrickerInnen an und fragen, warum diese Aktion nicht weiterläuft. Das hat mehrere Gründe: Zum einen sind wir auf der Suche nach einem neuen Sponsor für den Transport der Mützen. Zum anderen kommen wir hier im Büro an unsere personellen und räumlichen Grenzen.

Und auch in den Projekten vor Ort ist der logistische Aufwand enorm, denn das Verteilen der Babymützen und die Aufklärung über das Warmhalten der Babys nach der Geburt ist nur ein Schritt von vielen, die notwendig sind, um die Säuglingssterblichkeit zu senken. Zusätzlich müssen Geburtshelferinnen ausgebildet werden, die den Müttern nicht nur bei der Entbindung zur Seite stehen, sondern sie auch über die bestmögliche Hygiene und die Wichtigkeit des Stillens aufklären. Außerdem benötigen die Neugeborenen Impfungen und Medikamente. Und da all diese Maßnahmen Geld kosten, sind die Säuglinge in unseren Projektländern weiterhin auf Ihre Hilfe angewiesen! Schon kleine Beträge helfen, die notwendigen Impfungen, Medikamente und medizinische Vorsorgeuntersuchungen zu finanzieren! Es bleibt also viel zu tun. Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung im Kampf gegen die Säuglingssterblichkeit!

Trackback

Verlinken Sie diesen Artikel:

http://www.savethechildren-blog.de/2009/07/muetzenflut/trackback/

Ein Kommentar zu “Mützenflut ;-)”

Kommentar schreiben


  1. LnddMiles  am Sonntag, 26. Juli 2009

    The best information i have found exactly here. Keep going Thank you

    Antworten


Kommentar schreiben