Tag: Syrien

Diese Kinder haben alles verloren – und trotzdem glauben Sie immer noch an die Zukunft und an Menschlichkeit

Die Brüder Achmed* (12) und Omar* (11) sind mit ihrer Familie aus Homs, Syrien, nach Deutschland geflohen. © Chris de Bode/ Save the ChildrenÜber die Autorin: Sabine Copinga arbeitet als Kommunikationsberaterin in den Niederlanden. Ende September besuchte sie Flüchtlingsunterkünfte in Berlin.

In den letzten Wochen habe ich die Berichterstattung mit purem Entsetzen verfolgt: Bilder von verzweifelten Familien in überfüllten Booten, ein Exodus von Menschen, die versuchen, sich nach Europa zu retten, Kinderleichen, die an Strände gespült werden, an denen andere Kinder in diesem Sommer Sandburgen gebaut haben. Die Tragödie war überwältigend und die Zahlen überstiegen jede Vorstellung.

Ich weiß nicht, was mich mehr schockierte: die Bilder der Verzweiflung oder die europäischen Entscheider, die jedwede internationale Konvention oder öffentliche Meinung vergessen zu haben schienen.


Lesen Sie mehr.

Sozialer Tag-Projekt in Jordanien – Jugendliche von Schüler Helfen Leben vor Ort

Rajiv (20), Janny (18) und Anna-Lena (19)

Die Freiwillige Anna-Lena (19) und die Schüler Janny (18) und Rajiv (20) engagieren sich bei Schüler Helfen Leben (SHL). Gemeinsam mit Mitarbeiterinnen der Stiftung und Save the Children Deutschland reisten sie im Juni in den Norden Jordaniens. Dort wollten sie sich unter anderem im Flüchtlingslager Za’atari nahe der syrischen Grenze von der Situation Gleichaltriger, die unfreiwillig zu Opfern des Bürgerkrieges in Syrien geworden sind, ein eigenes Bild machen. Nach der siebentägigen Reise zieht Anna-Lena im Interview ein Fazit.


Lesen Sie mehr.

Krieg bedeutet das Ende von Kindheit

Ein 11-Jähriger muss Holz hacken, anstelle zur Schule zu gehen.

Kathrin Wieland ist Geschäftsführerin von Save the Children Deutschland. Auf diesem Blog erzählt sie regelmäßig von ihrer Arbeit und der Arbeit ihrer Kollegen in Krisenregionen weltweit.

Im Grunde bin ich ein durch und durch optimistischer Mensch – aber ich muss es einmal sagen: In Syrien hat die Weltgemeinschaft versagt. Seit vier Jahren richten Regierungstruppen und Aufständische ein ganzes Land zugrunde und tun sich gegenseitig und vor allem der Zivilbevölkerung die schlimmsten Dinge an – kein Ende in Sicht. Und die ganze Welt schaut zu.


Lesen Sie mehr.

Perspektivwechsel: Za’atari aus der Sicht von Jugendlichen

 

Neben anderen Projekten realiserten Save the Children und Schüler Helfen Leben einen Fotografie-Workshop für Jugendliche im Za'atari-Camp

Am Sozialen Tag tauschen jährlich rund 80.000 Schüler/innen in Deutschland ihre Schulbank gegen einen Arbeitsplatz und spenden den eigens erarbeiteten Lohn. Organisiert wird das Ganze von der Organisation Schüler Helfen Leben. Mit den Spenden, die an diesem Tag zusammen kommen,  werden unter anderem Projekte für syrische Flüchtlingskinder in Jordanien unterstützt.


Lesen Sie mehr.

Wenn der Schnee das Zelt begräbt

Kathrin Wieland

Kathrin Wieland ist die Geschäftsführerin von Save the Children Deutschland. Auf diesem Blog erzählt sie regelmäßig von ihrer Arbeit und der Arbeit ihrer Kollegen in Krisenregionen weltweit.

Es ist Winter – vielleicht warten auch Sie so wie ich auf den Schnee: Schlittenfahren, Schneemänner bauen, Wintersport. Auch für den Syrer Abu Fares war der Schnee bisher immer ein Segen – mittlerweile aber verbindet er mit Schnee nur noch Kälte, Hunger und Gefahr für Gesundheit und Leben.


Lesen Sie mehr.